Mach mal Pause!

Wenn Dir alles mal zuviel wird, hast du hier die Möglichkeit auch mal Pause zu machen, deinen Kopf mit anderen Dingen zu beschäftigen als mit Parkinson.

Schau einfach mal rein!

Mein Gespenst und ich …

Hier findest du eine Übung, die du zusammen mit deinem Papa oder deiner Mama machen kannst.

Am besten lesen sie auch den folgenden Text!

Zum Basteln brauchst du
  • Ein Stück weißen Stoff, ein Taschentuch oder eine Serviette
  • Eine Stück Watte
  • Garn oder Geschenkband
  • Einen schwarzen Filzstift
  • Eine Schere

So bastelst du dein Gespenst!

#1

Schneide aus dem Stoff ein Quadrat.

#2

Forme aus der Watte eine Kugel und lege sie in die Mitte des Quadrats.

#3

Nehme alle Enden des Stoffes zusammen.

#4

Binde einen Faden unterhalb der Wattekugel mehrmals herum und mache einen festen Knoten.

#5

Male dem Gespenst mit dem schwarzen Filzstift ein Gesicht.

#6

Und fertig ist dein Gespenst!

Jetzt sollte deine Mama oder dein Papa diesen Text lesen

Liebe Eltern!

Unter Stress und Anspannung wird die Atmung bei Kindern (oder auch Erwachsenen) oberflächlich. Häufig gewöhnen sich bereits Kinder schon an, vorwiegend in den Brustkorb zu atmen.

Durch diese Atmung ist die Dehnungsfähigkeit schneller erreicht als bei der Bauchatmung und ein Gefühl der Einengung entsteht. Mit gezielten Übungen lernen Kinder wieder tief in den Bauch zu atmen und sich dadurch in für sie stressigen Situationen zu beruhigen.

Der Sauerstoff fließt wieder in jedes Körperteil und versorgt es mit neuer Energie. Ganz wichtig ist es auch, wieder richtig auszuatmen, damit verbrauchter Sauerstoff wieder heraus kann. Die Einatmung führt zur Anspannung und das Ausatmen zur Entspannung.

Im Folgenden finden Sie eine Entspannungsübung, die Kinder dabei unterstützen kann, sich auf ihre Atmung zu konzentrieren und das Bauchatmen zu beachten.

Text zum Vorlesen: Atementspannung (2–3 Minuten)

Wenn Sie mit Ihrem Kind die folgende Entspannungsübung durchführen, achten Sie darauf, dass Ihr Kind bequem auf einer Matte (oder ggf. im Bett) liegt und eine entspannte Haltung einnimmt.

Der Raum sollte weder lichtdurchflutet noch stockdunkel sein – denn Ziel der Entspannung ist das Tanken neuer Energie und nicht das Einschlafen, es sei denn Sie machen diese Übung vor dem Schlafengehen.

Zudem sollte in dem Raum Ruhe herrschen und er sollte gut gelüftet sein.

Lesen sie den folgenden Text langsam, mit einer beruhigenden, leisen Stimme und legen Sie angemessene Sprechpausen ein.

Mein Gespenst und ich

Lege dich entspannt auf deinen Rücken und setze dir dein Gespenst auf deinen Bauch. Deine Arme legst du neben deinen Körper und deine Beine liegen ganz entspannt auf dem Boden, sodass deine Füße leicht nach außen fallen.

Atme tief in deinen Bauch ein und beobachte dabei das Gespenst wie es nach oben geht. Warte kurz – und atme wieder ganz fest aus, sodass dein Bauch wieder nach unten geht. Dein Gespenst tut dies ebenfalls. Atme fünf Mal hintereinander tief ein und aus und beobachte dabei dein Gespenst.

Schließe für einen Moment deine Augen und stell dir vor, du besuchst dein Gespenst in seinem Schloss. Du stehst vor einem großen Tor und daneben hängt ein Schild auf dem steht: „Wenn du ganz fest pustest, dann öffnet sich das Tor.“ Puste nun mit voller Kraft, damit es sich öffnet.

Dahinter siehst du eine großen Saal, mit einem großen Tisch. An diesem Tisch sitzen viele kleine Gespenster, die gerade zusammen Geburtstag feiern. In der Mitte steht eine Torte mit vielen Kerzen, die den Saal ganz gemütlich warm machen. Dein Gespenst bittet dich zu sich und fragt dich, ob du ihm helfen kannst seine ganzen Kerzen auszublasen, denn alleine schafft es das nicht. Zusammen mit deinem Gespenst atmest du zuerst ganz tief ein und pustest kräftig mit ihm alle Kerzen aus.

Schenke dem Gespenst zum Abschied ein Lächeln zu seinem Geburtstag und gehe wieder durch das Tor zurück. Atme noch einmal kräftig in den Bauch ein und wieder aus. Mach deine Hände zu Fäusten, atme noch einmal tief ein und aus und öffne nun langsam deine Augen.

Spiel ein Spiel …

Puzzelst du gerne? Dann schau mal rein …

Bilder zum Ausmalen

Hier findest du viele Bilder, die du ausdrucken und ausmalen kannst!

Lustige Stifte-Box

Für die Stifte-Box brauchst du folgende Materialien
  • eine leere Toilettenpapier-Rolle
  • Kleber
  • Schere
  • 3 Stücke buntes Tonpapier
  • Bleistift
  • Filzstift
  • 2 Knöpfe oder Kulleraugen

So bastelst du deine Stiftebox

#1

Schneide ein Tonpapier so zurecht, dass du die Rolle damit umwickeln kannst. Und klebe das Papier um die Rolle herum.

#2

Stelle die Rolle hochkant auf ein weiteres Stück Tonpapier und zeichne mit dem Bleistift von innen den Kreis der Rolle nach.

#3

Schneide den Kreis mit etwas Abstand zur Linie aus und schneide den Kreis rundherum ein bis zur Linie.

#4

Reibe Klebstoff von außen auf die Randstücke des Kreises.

#5

Schneide aus dem anderen Karton eine Zick-Zack-Borde aus und klebe sie auf die Rolle.

#6

Klebe die beiden Augen auf.

#7

Schneide aus dem gleichen Karton Haare aus, die du oben um die Rolle herum klebst.

#8

Male zum Schluss mit dem Filzstift einen Mund.

Fertig ist deine Stifte-Box!