Fakten, Fakten ...

Eingeschränkte Beweglichkeit, schlurfender Gang, zitternde Hände … Das ein oder andere kennst du wahrscheinlich schon als mögliche Anzeichen der Parkinson-Krankheit.

Warum aber Parkinson diese und andere Symptome auslöst, was eigentlich genau im Gehirn von Parkinson-Kranken abgeht oder was der Arzt dagegen tun kann – weißt du vielleicht noch nicht. Hier hast du die Chance, dein Wissen rund um Parkinson zu testen und zu erweitern!

Es könnte ja sein, dass dich jemand fragt, was Parkinson eigentlich ist. Bevor du Romane erzählen musst, geben wir dir erst einmal einen Überblick über die wichtigsten Fakten.

  • Parkinson ist eine Bewegungsstörung und gehört zu den neurologischen Erkrankungen
  • In Deutschland leben zwischen 250.000 und 300.000 Menschen mit Parkinson
  • Die meisten erkranken zwischen 55 und 65. Einige aber auch schon vor dem 40. Lebensjahr (ca. 10 %)
  • Parkinson bleibt leider nicht in einem bestimmten Stadium stehen, sondern schreitet fort.
  • Niemand kann sagen, wie schnell das geht bzw. wie schlimm es wirklich wird
  • Die meisten können über viele Jahre hinweg ziemlich gut damit leben, wenn sie regelmäßig ihre Medikamente nehmen
  • Es gibt sehr gute Behandlungsmöglichkeiten
  • Und übrigens: Menschen mit Parkinson können genau so alt werden wie Gesunde

Wenn du alles etwas genauer wissen willst, dann lies weiter